Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Verkauf
und Widerrufsbelehrung

    Die Vermittlungstätigkeit unseres oben bezeichneten Maklerunternehmens (nachstehend „Makler“ genannt) für Verkäufer (nachstehend „Verkäufer“ genannt, auch wenn es sich um mehrere handelt) und Interessenten/Käufer (nachstehend „Kunde“ genannt, auch wenn es sich um mehrere handelt) basiert ausschließlich auf den folgenden ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (nachstehend „AGB“ genannt):

Angebote und Haftungsausschluss:
  
Alle Lage- und Maßangaben, Beschreibungen, Veröffentlichungen im Internet od. in Anzeigen, sonstige schriftlichen Unterlagen (z. B.  Exposé) sowie die mündlich gemachten Angaben des Maklers über das/die nachgewiesene Immobilie/Grundstück/projektiertes Bauvorhaben (nachfolgend alle als „Objekt“ bezeichnet, auch wenn es sich um mehrere handelt) basieren auf den vom Verkäufer dem Makler zur Verfügung gestellten Unterlagen und/oder mündlich gegebenen Informationen und werden vom Makler entsprechend an den Kunden weitergegeben.
     Eine Überprüfung dieser Angaben seitens des Maklers konnte nicht immer vorgenommen werden, so dass eine Haftung für Größe, Beschaffenheit, Richtigkeit und Vollständigkeit des Angebotes seitens des Maklers gegenüber dem Kunden ausgeschlossen wird.
     Der Makler übernimmt keine Gewähr für den Zustand des angebotenen Objekts, vielmehr hat der Kunde ausreichend Gelegenheit, das Objekt eingehend zu besichtigen, zu prüfen und nachzumessen. Auf Mängel, die dem Makler bekannt sind, weist dieser den Kunden hin.
     Der Makler übernimmt dem Kunden gegenüber keinerlei Haftung für Schäden gleich welcher Art, auch an Leib und Leben, die diesem evtl. bei der Besichtigung eines Objektes entstehen. Vielmehr werden Besichtigungen auf eigenes Risiko und Gefahr des Kunden durchgeführt.

     Der Makler übernimmt dem Verkäufer gegenüber keinerlei Haftung für Schäden oder Wertminderung gleich welcher Art, die evtl. am Objekt aufgrund einer Besichtigung entstehen. Der Makler haftet auch nicht für hierbei evtl. abhanden gekommene Sachen.

Preisangaben und Preiszusagen:
    
Alle Preisangaben gelten in EURO. Preiszusagen des Maklers an einen Kunden erfolgen grundsätzlich im Namen und Auftrag des Verkäufers. Zieht der Verkäufer seine Preiszusage oder seine Verkaufsabsicht zurück, teilt der Makler dies dem Kunden schnellstmöglich mit. Der Makler haftet nicht für Kosten und/oder Nachteile, die dem Kunden dadurch entstehen oder schon entstanden sind. Sollten mehrere Kunden gleichzeitig für ein und dasselbe Objekt Kaufzusagen gegeben haben, erhält derjenige den Zuschlag, der als erster die Finanzierung des Kaufpreises unwiderruflich nachweist (z. B. durch die Bestätigung einer Bank) und/oder ein besseres Angebot abgibt. Irrtum, Preisänderungen und Zwischenverkauf bis zum Zeitpunkt des notariellen Kaufvertragsabschlusses bleiben vorbehalten.

Kaufnebenkosten/Maklerprovision:
     Alle Preisangaben verstehen sich, sofern nichts anderes angegeben bzw. vereinbart ist, zuzüglich folgender Kaufnebenkosten (zu tragen vom Kunden), berechnet von der Höhe des notariellen Kaufpreises:

6,50 % Grunderwerbsteuer für Objekte im Saarland, kann in anderen Bundesländern abweichen
1,50 bis 2,00 % (ca.) Notar- und Grundbuchkosten

Maklercourtage:
bei einem Kaufpreis bis  99.999 EUR = Festbetrag 3.570 EUR
bei einem Kaufpreis ab 100.000 EUR = 3,57 % vom Kaufpreis,
jeweils incl. 19 % Umsatzsteuer
 

Die vorstehend aufgeführte Maklerprovision ist in gleicher Höhe auch vom Verkäufer an den Makler zu entrichten.

Provisionsanspruch:
     Der Makler ist für beide Seiten vermittelnd tätig (für Verkäufer und Kunde). Er ist daher berechtigt, von beiden Seiten Maklerprovision zu beanspruchen. Der Provisionsanspruch wird in der sog. „Maklerklausel“ in den Kaufvertrag mit aufgenommen. Die Provision wird berechnet von der Höhe des notariellen Kaufpreises einschließlich evtl.  mit verkauften Inventars. Die Provision ist fällig und verdient am Tage des Abschlusses des notariellen Kaufvertrages.
      Abweichend hiervon erstellt der Makler nach Abschluss des Kaufvertrages je eine Provisionsrechnung an Verkäufer und Kunden, die jeweils innerhalb von 8 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrages zur Zahlung fällig sind, unabhängig vom Fälligkeitsdatum des Kaufpreises. Der Makler behält sich vor, die vom Verkäufer zu zahlende Provision aus dem Kaufpreis zu verlangen. Es gelten die diesbezüglichen Bestimmungen in der „Maklerklausel“.
 

AGB:
    
Verkäufer und Kunde erkennen  die AGB des Maklers ausdrücklich an, wenn  sie diesen nicht binnen 10 Kalendertagen nach Kenntniserhalt der AGB dem Makler gegenüber  widersprechen. Von Seiten des Kunden genügt hierfür auch die kostenfreie Rücksendung eines evtl. vom Makler zugesandten Exposés innerhalb der vorgenannten
Frist. Der Widerspruch kann auch telefonisch oder schriftlich per einfachem Brieg oder per E-Mail erfolgen.

     Die AGB gelten auch dann, wenn dem Kunden vom Makler kein Exposé mit den AGB übersandt wurde, sondern der Kunde über die Internetseite des Maklers oder entsprechender Internetdienste (z. B. Immowelt) auf ein vom Makler angebotenes Objekt aufmerksam wurde. Mit der Durchführung einer Objekt-Besichtigung bestätigt der Kunde, dass er die AGB anerkennt.

    
Sollten eine oder mehrere der vorstehenden AGB-Bedingungen gesetzlichen Vorschriften zuwiderlaufen, führt das nicht zur Ungültigkeit der gesamten AGB, vielmehr werden die betreffenden Bedingungen der AGB durch das Gewollte ersetzt.

 

Widerrufsbelehrung für Verbraucher
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (HOME-Immobilien, Michael Orth, Eckersbergstr. 3, 66625 Nohfelden, Telefon: 0 68 75 – 93 78 37, Mobil 01 71 - 7 72 62 76, E-Mail: orth@homeimmobilien.de )mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen evtl. erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrück etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.